E-Paper - 11. September 2019
Gossauer Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Noch 80 Tage bis Gossau

Von Tobias Baumann

Rund 3'500 bis 4'000 Kilometer hat Martin Ruggle mit dem Velo noch vor sich, bis er am 23. November von seiner Weltreise nach Gossau zurückkehrt. Angesichts der über 50'000 Kilometer, die Ruggle in den letzten 40 Monaten bereits hinter sich gebracht hat, befindet er sich sozusagen im Schlussspurt, auch wenn er aktuell noch in Finnland weilt.

Weltreise Die baltischen Staaten, Weissrussland, Ukraine, Slowakei, Österreich, Slowenien und Italien skizziert Martin Ruggle grob seinen Fahrplan für die nächsten zweieinhalb Monate, während er sich in einem Hotelzimmer in Helsinki von den letzten Strapazen erholt. Die abenteuerliche Weltreise mit dem Velo, zu der Ruggle am 21. Mai 2016 aufgebrochen ist, führte den Gossauer zuletzt ans Nordkap und damit an den nördlichsten Punkt von Europa. «Es war saukalt bei null Grad in der Nacht und eisigen Winden», erzählt der Abenteurer. «Trotz der schönen Landschaft mit den vielen Klippen ist es aufgrund des eisigen Windes kein Ort, an dem man mit dem Velo lange bleiben möchte!» Doch er habe am Nordkap erstaunlich viele Radfahrer getroffen, wohl auch weil gerade ein Rennen von Italien ans Kap stattgefunden habe. «Ausserdem ist der nördlichste Punkt in Europa natürlich ein Anziehungspunkt für viele Reisende», erzählt Ruggle. Die Natur sei wahnsinnig schön: «Auf dem Weg durch Norwegen bieten sich mehrmals täglich perfekte Postkartenmotive!» Dass die Sonne im Hochsommer nie unter gehe, sei allerdings gewöhnungsbedürftig. «Wenn man mitten in der Nacht erwacht und die Sonne scheint, ist das schon ein schräges Gefühl. Auf den Campingplätzen sollte man sich einen Platz im Schatten suchen. Dazu eine Schlafmaske anziehen, dann findet man trotz Helligkeit seinen Schlaf», erzählt der Gossauer.

Über 50 Länder bereist

Aktuell legt Ruggle im Schnitt 80 Kilometer pro Tag zurück. Wenn er Ende November in Gossau eintrifft, wird er über 50 Länder bereist haben. Für die Rückkehr hat Ruggle mit dem 23. November ein genaues Datum festgelegt. «Am 21. November werde ich genau dreieinhalb Jahre unterwegs gewesen sein. Aber das ist ein Donnerstag und da ein Fest für den Tag meiner Rückkehr geplant ist, möchte ich an einem Samstag ankommen», lacht Ruggle, der ursprünglich einmal davon ausging, zwischen 12 und 18 Monaten unterwegs zu sein.

Fortsetzung: Seite 3

Gossauer Nachrichten vom Mittwoch, 11. September 2019, Seite 1 (3 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   September   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30