E-Paper - 12. Juni 2019
Gossauer Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Schliesslich bräuchten sie auf jeden Fall Unterstützung, denn alleine könne er den Aufbau als 65-Jähriger unmöglich schaffen. «Ein Möbelpacker oder Zügelmann würde das vielleicht noch hinkriegen, aber Normalsterbliche müssen zu Zweit sein», lacht Schaerer. Auch Leute mit Knie- oder Rückenproblemen seien wenig geeignet für diese Arbeiten.

Lob für die Flüchtlinge

Für den Treff müssen die Bühnenelemente aus dem Lager heruntergeholt und platziert, Tische und Bänke vom Wagen getragen und aufgestellt und die Barelemente ausgerichtet werden, wie Schaerer erläutert. Mit den Flüchtlingen habe das jeweils reibungslos geklappt. «Wir wurden einst von Norbert Hälg angefragt, ob wir helfende Hände brauchen könnten und freuten uns sehr über die Hilfe», erinnert sich Schaerer. Zu Beginn seien immer andere Flüchtlinge gekommen, dann hätten zwei junge Männer den Job für ein ganzes Jahr übernommen und die letzten sechs Monate habe man auf die Hilfe von zwei anderen Asylsuchenden zählen können. «Sie waren alle immer sehr freundlich und hilfsbereit, auch wenn es manchmal Sprachbarrieren zwischen uns gab», ist Schaerer voll des Lobes. Doch nun seien die Helfer in Weiterbildungen und Integrationsprogrammen gefordert und eine erneute Anfrage beim Friedegg-Treff habe keine neue Lösung gebracht.

Zuversicht nicht verloren

«Deshalb suchen wir nun auf diesem Weg über die Zeitung und per Mitteilung am Anschlagsbrett in der Migros und im Coop nach Helfern», so Schaerer. Allerdings könne man keinen Lohn bezahlen, da im Treff 13 alle ehrenamtlich mitarbeiten. Man werde mit Getränken und einem Essen am Abend entschädigt. «Und wer will, kann natürlich Mitglied im Verein werden. Aber das ist kein Muss, wobei wir ja keinen Jahresbeitrag bezahlen, sondern diesen in Arbeitsstunden leisten!» Für den morgigen Anlass müssten sie sich kurzfristig organisieren - allenfalls erhielten sie Hilfe von den Bandmitgliedern, die morgen auftreten. Für die weitere Zukunft bleibt Schaerer trotz der schwierigen Suche zuversichtlich: «Wenn sich nun niemand meldet, müssen wir vielleicht bei den Arbeitgebern unserer Mitglieder oder beim Arbeitsamt vorsprechen.»

Allfällige Interessenten melden sich bei Paul Schaerer (079 504 59 28 oder webmaster@treff13-gossau.ch). tb

Gossauer Nachrichten vom Mittwoch, 12. Juni 2019, Seite 3 (8 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Juni   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30