E-Paper - 12. Juni 2019
Gossauer Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Prankenhiebe für Männchen

Die drei Berberlöwen, die seit August 2018 im Walter Zoo sind, wurden kürzlich zum ersten Mal zusammengeführt. Nun teilen sich die drei Löwen die Anlage. Dabei geht es nicht immer zimperlich zu und her.

Walter Zoo Letzte Woche hatten die beiden Löwinnen Lin und Jumina und das Männchen Atlas das erste Mal seit vielen Monaten Gitterkontakt und die Zeichen standen gut, dass die drei zusammengeführt werden können. Vor ein paar Tagen war es dann soweit: Der Schieber wurde geöffnet und das rollige Weibchen Lin machte den ersten Schritt und suchte den Kontakt zu Atlas. Die Begegnungen der drei Löwen lief soweit glimpflich ab, obwohl sich beide Weibchen in den ersten Stunden bei zu viel Nähe mit Prankenhieben zu wehren wussten. Insbesondere Jumina führte dem Männchen mit ihren scharfen Krallen ein paar Kratzer auf seiner Nase zu. Inzwischen hat sich die Situation in der Löwenanlage beruhigt und Lin und Atlas nähern sich einander langsam an. Ob bereits Paarungsakte geführt wurden, ist schwer zu sagen. Die beiden halten sich oftmals beieinander auf und das Weibchen macht meistens den ersten Schritt. Sobald sich das Löwenmännchen dann für sie begeistert, wehrt sie sich mit einem gezielten Prankenhieb. Das zweite Weibchen Jumina hält sich eher im Hintergrund auf und schaut, dass sie dem Löwen nicht zu nahekommt. Sie ist noch nicht paarungsbereit.

Wann gibt es Nachwuchs?

Die Löwen werden zurzeit eingehend beobachtet und man kann gespannt sein. Nach einer erfolgreichen Paarung könnten rund 110 Tage später junge Löwen geboren werden. Da die Weibchen aber noch sehr jung sind, kann dies auch noch eine Weile dauern. Jumina und Lin sind Geschwister im Alter von zwei Jahren und kamen aus dem Zoo Neuwied. Atlas ist vier Jahre alt und kam aus dem Zoo in Paris. An den Walter Zoo vermittelt wurden sie durch eine Stelle, welche die Zucht der Berberlöwen international koordiniert. Die Hoffnung ist, dass die drei Tiere Nachwuchs zeugen und so helfen, die Population dieser sehr seltenen Löwen wieder zu stärken. Diese Art ist in freier Wildbahn nämlich ausgestorben. In weltweit rund 30 Zoos leben heute noch Berberlöwen. pd

Gossauer Nachrichten vom Mittwoch, 12. Juni 2019, Seite 17 (23 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Juni   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30