E-Paper - 29. Mai 2019
Gossauer Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Apotheke Gossau

Genügend Schlaf hält gesund und fit

Das Team der Apotheke in Gossau steht seiner Kundschaft fachkompetent und beratend zur Seite. Auch wenn es um Schlafprobleme, Präparate und hilfreiche Tipps und Tricks rund ums Schlafen geht.

Von Schlafstörungen spricht man, wenn der Schlaf subjektiv oder objektiv gestört ist. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Wenn Schlafdauer oder -qualität vom Normalen abweichen, fühlen sich viele Menschen beeinträchtigt. Ursachen für Schlafprobleme können körperliche, psychische und äussere Faktoren (Umweltfaktoren) sein. Äussere Umstände wie Jetlag oder Schichtarbeit verstellen unsere innere Uhr. Es dauert seine Zeit, bis sich der Körper an die Umstellungen und Veränderungen gewöhnt hat. Belastungen, wie berufliche Anspannung, Probleme im sozialen Umfeld, aber auch existenzielle Ängste können Schlafprobleme auslösen, genauso wie psychische Erkrankungen (Depressionen, Stress, Essstörungen). Die richtige Einstellung zum Schlafen ist das A und O. Wichtig ist es, zu wissen, wieviel Schlaf der eigene Körper normalerweise braucht. Dies ist bei jedem Menschen unterschiedlich und verändert sich im Lauf des Lebens, oder je nach Lebenssituation. Es gibt Erwachsene, die täglich mehr als 10 Stunden Schlaf benötigen, andere kommen mit 4 Stunden Schlaf gut aus. Grundsätzlich brauchen ältere Menschen weniger Schlaf, auch weil sie weniger körperlich aktiv sind. Wer sich tagsüber fit und erholt fühlt, gönnt sich die nötige individuelle Ruhe. Regelmässig, zur gleichen Zeit zu Bett zu gehen, hilft dem Körper, den Rhythmus zu behalten. Sinnvoll ist es, erst zu Bett zu gehen, wenn man müde ist und nicht, weil es eine bestimmte Uhrzeit geschlagen hat. Zur Hilfe bei Schlafproblemen gibt es viele Präparate. Vor allem pflanzliche Präparate, die Baldrian, Hopfen oder Melisse enthalten können kurzfristig über Ein- und Durchschlagstörungen hinweg helfen. Zu einem Schlafmittel (ob pflanzlich oder chemisch) sollte erst gegriffen werden, wenn nicht-medikamentöse Massnahmen nicht zum erwünschten Erfolg geführt haben. Entspannungsrituale, Schlafhygiene, Bewegung, Ernährung, realistische Erwartungshaltung, sollten ausgeschöpft werden, bevor mit Medikamenten eingegriffen wird.

Wenn Schlafstörungen über längere Zeit (länger als 2-3 Wochen) bestehen bleiben, lohnt es sich, mit dem Hausarzt darüber zu sprechen. Ursachen wie Schmerzen, Herz-Kreislauferkrankungen oder Schlafapnoe können behandelt werden und so zu einem verbesserten Schlaf führen.

Schlafen Sie gut!

Apotheke Gossau

St. Gallerstrasse 90

Tel. 071 388 83 77

9200 Gossau

www.apotheke-gossau.ch

Gossauer Nachrichten vom Mittwoch, 29. Mai 2019, Seite 14 (20 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Mai   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31