E-Paper - 01. Mai 2019
Gossauer Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Holt Gossauerin den Sieg bei «Mini Schwiiz, dini Schwiiz»?

Von Tobias Baumann

Am nächsten Dienstag, 7. Mai (18.15 bis 18.40 Uhr), ist Gossau in der SRF-Sendung «Mini Schwiiz, dini Schwiiz» zu sehen. Claudia Steiger, Präsidentin des Bäuerinnenchörlis Gossau-Andwil, präsentiert ihren Heimatort und duelliert sich mit Botschaftern von vier anderen Gemeinden um den Wochensieg.

Fernsehauftritt «Wir haben die Sendung auch noch nicht gesehen und sind selbst sehr auf das Endresultat gespannt», erzählt Claudia Steiger. Teilweise hätten sie Szenen schliesslich mehrfach drehen müssen, ohne zu wissen, welche Sequenzen letztlich in der Sendung verwendet werden. Zu viel über den Inhalt will sich Steiger noch nicht entlocken lassen, schliesslich musste sie eine Vereinbarung unterschreiben, dass sie bis zur Ausstrahlung nichts über den konkreten Inhalt preisgibt. Das Konzept der Sendung von «Mini Schwiiz, dini Schwiiz» sieht vor, dass fünf Schweizerinnen und Schweizer auf eine Tour durch ihre Region gehen und dabei jeweils an einem Tag der Woche ihre Heimatorte von einer persönlichen Seite zeigen mit dem Ziel, von den Konkurrenten am meisten Punkte zu erhalten. Steiger kämpfte als Botschafterin von Gossau gegen Vertreter von St.Gallen, Wil, Oberriet und Mels um den Wochensieg. «Ich habe mein Bestes gegeben und allzu schlecht ist es, glaube ich, nicht herausgekommen», lacht Steiger.

Spannende Erfahrung

Aber es sei nicht einfach gewesen, zu den drei vorgegeben Themen «Kulinarik», «Tradition» und «Freizeit» das jeweils Beste oder Spannendste aus Gossau auszusuchen. «Ich schaue die Sendung schon mit etwas anderen Augen, seit ich diese Herausforderung für die Teilnehmer kenne», erzählt Steiger, die aufgrund ihres Amtes als Präsidentin des lokalen Bäuerinnenchörlis von den Produzenten für eine Teilnahme angefragt wurde. Während fünf Tagen drehte eine vierköpfige Fernsehcrew Mitte Februar mit den Kandidaten für die Ostschweizer Staffel von «Mini Schwiiz, dini Schwiiz», wobei für jede Ortschaft ein Drehtag eingesetzt wurde. «Der Dreh ging jeweils von morgens bis abends. Als Hausfrau und Hobbybäuerin konnte ich es mir einrichten, musste aber natürlich auch einiges vorweg organisieren», erzählt Steiger. Die Tage seien dafür sehr spannend gewesen. «Es war eine interessante und lässige Erfahrung zu sehen, wie eine solche Sendung entsteht», so Steiger.

Public Viewing

Auch wenn sich Steiger selbst nichts über den von ihr präsentierten Inhalt entlocken lässt, scheint doch klar, dass das Restaurant «Traube Mult» eine Rolle in der Sendung spielt, lädt dieses doch am 7. Mai ab 17 Uhr zu einem Public Viewing der Sendung in die «Mult Schüür». Die Stadt Gossau offeriert dazu einen kleinen Apéro. Gossaus Protagonistin Claudia Steiger wird auch vor Ort sein: «Ich bin schon etwas nervös und gespannt darauf, wie die Leute auf meinen Auftritt reagieren.» Zur Entspannung dürfte beitragen, dass weitere Gossauerinnen und Gossauer in der Sendung zu sehen sein werden.

Gossauer Nachrichten vom Mittwoch, 1. Mai 2019, Seite 1 (10 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Mai   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31