E-Paper - 10. April 2019
Gossauer Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Kritik an Platzbenennung

Scherrerplatz Der Platz an der Kreuzung Spital-, Kugel- und Brühlgasse rund um den bestehenden Brunnen heisst seit Dezember 2018 «Scherrer-Platz». Er ist laut einer Mitteilung der Stadt nach verschiedenen Trägerinnen und Trägern dieses Nachnamens benannt: Eduard Scherrer (1862 bis 1947), Heinrich Scherrer (1847 bis 1919), Hedwig Scherrer (1878 bis 1940) und Paul Scherrer (1890 bis 1969). In einer Interpellation störte sich nun SP-Stadtparlamentarier Guido Berlinger-Bolt, dass auch Paul Scherrer geehrt werden soll, der Schweizer Atompionier war. Während des Zweiten Weltkriegs soll er mit dem US-Nachrichtendienst OSS zusammengearbeitet haben, dem er aufgrund seiner engen Kontakte zum deutschen Kernphysiker Werner Heisenberg entscheidende Informationen zum Stand der Entwicklung der Atombombe in Nazi-Deutschland lieferte. Später verfolgte er zusammen mit Schweizer Militärs und Politikern den «Traum» von einer eigenen Schweizer Atombombe.

In seiner Antwort macht der Stadtrat darauf aufmerksam, dass Paul Scherrer als der bedeutendste schweizerische Physiker seiner Zeit gilt. Dass sich der in St.Gallen Aufgewachsene als führender Fachexperte auch mit den Anwendungsmöglichkeiten der aus der Atom- und Kernphysik gewonnenen Erkenntnisse beschäftigte, ist aus dem Blickwinkel seiner Zeit nachvollziehbar. Der Stadtrat ist auch überzeugt, mit der Benennung des «Scherrerplatzes» auch eine wichtige Forscherpersönlichkeit verdientermassen für die Öffentlichkeit sichtbar gemacht zu haben.

we

Gossauer Nachrichten vom Mittwoch, 10. April 2019, Seite 13 (11 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   April   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30