E-Paper - 03. April 2019
Gossauer Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Peter Schmid, Geschäftsführer Sun Star

Die Krebsliga rät von Solarienbesuchen ab. Was sagen Sie?

Ein Besuch im Solarium steigert nicht das Hautkrebsrisiko, denn es findet keine Hautschädigung statt, so wie dies beispielsweise bei einem Sonnenbrand der Fall ist. Im Solarium kann man Sonne tanken, ohne einen Sonnenbrand zu erhalten. Wichtig ist die richtige Dosierung.

Wird im Solarium auf die Gefahren von Krebs hingewiesen?

Wir weisen nicht auf die Gefahren von Krebs hin, da eine solche Gefahr nicht besteht. Wir weisen unsere Kunden darauf hin, wie das Solarium richtig zu benutzen ist.

Was halten Sie vom beschlossenen Solariumverbot für Minderjährige?

Mit einem Prozentsatz von 0,8 machen unter 18-Jährige einen verschwindend kleinen Anteil unserer Besucher aus. Deshalb halte ich nicht viel von diesem Verbot. Das Verbot ist für uns vor allem mit höherem Aufwand und finanziellen Folgen verbunden.

Welche positiven Eigenschaften haben Solariumbesuche?

Die Rückmeldung von unseren Besuchern ist vor allem, dass ihnen der Besuch guttut. Durch das Vorbräunen im Solarium, also durch die UVB-Strahlen, ist die Haut besser vor der Sonne geschützt, was zu weniger Sonnenbrand führt. Zudem ist durch Studien erwiesen, dass ein Solariumbesuch beispielsweise eine positive Wirkung auf den Knochenbau oder das Immunsystem hat.

Gossauer Nachrichten vom Mittwoch, 3. April 2019, Seite 5 (12 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   April   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30