E-Paper - 03. April 2019
Gossauer Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Erfreuliche Zahlen

Von Tobias Baumann

Einen wahren Versammlungsmarathon erlebten die Andwilerinnen und Andwiler am Montag, wurden doch die Bürgerversammlungen der Schulgemeinde, der Katholischen Kirchgemeinde sowie der politischen Gemeinde nacheinander abgehalten. Dreimal wurden Jahresrechnung und Budget praktisch ohne Gegenstimmen verabschiedet.

Ebnet Zweieinhalb Stunden schon sassen die Anwesenden auf ihren Plätzen und dem einen oder anderen ging der Versammlungsmarathon sichtlich zu lang. Doch Gemeindepräsident Toni Thoma stand nach wie vor mit viel Elan vor der Bürgerschaft und beantwortete jede Frage umfassend. «Schade, haben Sie keine Fragen mehr. Mir gefällt das, wenn wir so diskutieren können», so der sichtlich entspannte Thoma zum Abschluss. Er hatte auch keinerlei Grund für Anspannung, schliesslich konnte er eine positive Jahresrechnung 2018, eine Steuerfusssenkung um fünf Prozentpunkte und ein ausgeglichenes Budget für dieses Jahr präsentieren. Dank dem Plus von über 800'000 Franken anstelle des budgetierten Minus von rund 90'000 Franken im Jahr 2018 und einer entsprechenden Zuweisung ans Eigenkapital beträgt dieses in der politischen Gemeinde Andwil neu «erfreuliche» 5,68 Mio. Franken, wie der Gemeindepräsident ausführte.

Diskussionen um neuen Fahrplan

Die Stimmbürger genehmigten neben der Jahresrechnung und dem Budget fürs laufende Jahr auch einen Kredit in der Höhe von 620'000 Franken für Kanalsanierungen in den Schutzzonen ohne Gegenstimme. Die Entscheidung des Gemeinderates, dass die Elektra bis 2023 keine Gewinnausschüttung mehr an die Gemeinde machen muss, um das Unternehmen zu stärken und für zukünftige Investitionen fit zu machen, löste ebenfalls keine Diskussionen aus. Erst in der allgemeinen Umfrage kamen solche auf, als Otmar Forster ausführte, der neue Fahrplan sei aus Andwiler Sicht «ein Seich». Mit dem Fahrplanwechsel ging die direkte Verbindung an den Gossauer Bahnhof verloren, neu müssen die Andwiler im Mettendorf umsteigen. Für sein Votum erntete Forster viel Applaus. Toni Thoma erläuterte daraufhin in einem längeren Exkurs, wie begrenzt der Einfluss der Gemeinde und wie komplex der öffentliche Verkehr sei. Die Luxuslösung von früher mit der Direktverbindung habe man zwar nicht mehr. «Für die 134'000 Franken, welche die Gemeinde Andwil an den ÖV zahlt, ist die Leistung aber sehr fair. Schliesslich steht jede halbe Stunde ein Bus bereit», so Thoma.

Varianten Otmar gestrichen

Eröffnet hatte den Versammlungsabend mit gut 200 Anwesenden Schulratspräsident Christoph Meier. Die Schulgemeinde Andwil-Arnegg ist für 50 Prozent der Aufwände der politischen Gemeinde Andwil verantwortlich und in der Schulgemeinde selbst sind wiederum über 90 Prozent sogenannt gebundene Ausgaben, wie Meier ausführte. Der Personalaufwand machte 2018 rund 47 Prozent der Ausgaben aus, die Schulgelder für Oberstufen, Sonderschulen, Kleinklassen und Musikschule rund 40 Prozent. Dank tiefer ausgefallenen Schulgeldern und Sachaufwand schloss die Jahresrechnung rund eine Viertel Million besser ab als budgetiert. Genauso wie anschliessend das Budget wurde sie ohne Gegenstimme genehmigt. Auch der Antrag, dass die beiden Varianten im Schulhaus Otmar für die Schulraumplanung 2025 nicht mehr weiterverfolgt werden, sondern nur noch jene im Ebnet und jene mit einem Standort in Arnegg, wurde einstimmig gutgeheissen.

Mehraufwand für Kirchgemeinde

Nach generellen Erläuterungen über den Einsatz der Steuermittel, erklärten die Verantwortlichen der Katholischen Kirchgemeinde Andwil-Arnegg an der Kirchbürgersammlung, dass ihrer Kirchgemeinde aufgrund eines gemeinsamen Kostenschlüssels der vier Seelsorgeeinheiten, die sich auf dieses Jahr hin in einem Zweckverband zusammengeschlossen haben, Mehrkosten von rund 50'000 Franken entstehen. Doch man müsse in den sauren Apfel beissen, da sonst nur eine Fusion der Kirchgemeinden bliebe. Das Budget für das laufende Jahr wurde denn auch trotz höherer Kosten mit einer einzigen Gegenstimme verabschiedet.

Gossauer Nachrichten vom Mittwoch, 3. April 2019, Seite 19 (9 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   April   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30