E-Paper - 03. April 2019
Gossauer Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Heftige Kontroverse um Lohn des Gemeindepräsidenten

Von Tobias Baumann

An der Bürgerversammlung Waldkirch gab es eine hitzige Diskussion um die Pensumerhöhung von Gemeindepräsident Aurelio Zaccari. Paul Scheiwiller reichte im Namen der SVP und mit Unterstützung der CVP einen Antrag ein, den Budgetposten für die zusätzliche Lohnsumme in der Höhe von 45'000 Franken zu streichen. Der Antrag wurde mit 114 zu 76 Stimmen abgelehnt.

Waldkirch 206 Bürgerinnen und Bürger hatten sich in der Turnhalle des Oberstufenzentrums Bünt eingefunden, um an der diesjährigen Bürgerversammlung teilzunehmen. Nach den Diskussionen, welche die Pensumerhöhung für seinen Präsidenten durch den Gemeinderat bereits bei Bekanntgabe, insbesondere aber auch an der Vorversammlung ausgelöst hatte, kam es wenig überraschend zu einer heftigen Kontroverse über diesen Schritt und den damit verbundenen Lohnanstieg Zaccaris von rund 45'000 auf 186'000 Franken. Paul Scheiwiller stellte den Antrag, die Posten für die Erhöhung aus dem Budget zu streichen und damit Zaccari die Lohnerhöhung zu verweigern. In seiner Ansprache wählte er deutliche Worte und machte dem Gemeinderat und Exponenten der FDP teils heftige Vorwürfe. Man habe an der Vorversammlung in einer sachlichen Diskussion über die Erhöhung des Pensums reden wollen, aber das sei durch die FDP-Vertreter mit Indiskretionen aus der damaligen Findungskommission, welche «wahrscheinlich noch ein Nachspiel hätten», verhindert worden. «45'000 Franken mehr Lohn sind nicht lächerlich, das ist ein erklecklicher Betrag. Mit dieser Erhöhung kommt der Gemeindepräsident auf gegen 200'000 Franken Lohn und das ist für ein 3'500 Seelendorf sehr viel», so Scheiwiller.

Fortsetzung auf Seite 3

Gossauer Nachrichten vom Mittwoch, 3. April 2019, Seite 1 (7 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   April   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30