E-Paper - 06. März 2019
Gossauer Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Für erweitertes Busangebot

Von Tobias Baumann

Vertreterinnen und Vertreter von vier der fünf Gossauer Parlamentsparteien erhoffen sich vom Stadtrat innert Jahresfrist Vorschläge zur Erweiterung und Verbesserung des Busangebotes. So könne die vorwiegend «hausgemachte» Verkehrsbelastung in der Stadt reduziert werden, schreiben die Motionäre.

Motion Florian Kobler (SP), Martin Pfister (CVP), Ruth Schäfler (FDP) und Erwin Sutter (FLiG) reichten im Rahmen der gestrigen Parlamentssitzung dem Stadtrat eine Motion unter dem Titel «Erweiterung Busangebot» ein. Das Ergebnis der Zweckmässigkeitsbeurteilung durch den Kanton für die Entlastung des Stadtzentrums besage eindeutig, dass keine der geprüften Varianten zur Verkehrsentlastung umgesetzt und somit auch keine Umfahrung des Stadtzentrums gebaut werde. Vielmehr solle das bestehende Verkehrssystem genutzt und lokal optimiert werden, so die Einschätzung. «Konkret bedeutet das, dass die Gossauerinnen und Gossauer ihr eigenes Verhalten ändern müssen und vermehrt auf den öffentlichen Verkehr, das E-Bike oder das Velo umsteigen oder zu Fuss gehen sollen», schreiben die Motionäre. Ein gutes Busangebot sei (nebst sicheren Fuss- und Velowegen) geeignet, die nötige Veränderung im Mobilitätsverhalten positiv zu unterstützen. «So ist beispielsweise die Rosenau mit dem 'Blumenquartier' bis hinunter zur Bischofzellerstrasse oder die ganze Flawilerstrasse und das Niederdorf bisher nicht erschlossen», schreiben die vier Parlamentarier. Ruth Schäfler hatte bereits im letzten Sommer mit einer Interpellation eine Busanbindung des Niederdorfs gefordert, vom Stadtrat allerdings eine abschlägige Antwort erhalten, weil das Passagierpotenzial im Niederdorf zu gering sei.

Versuchsbetriebe denkbar

Neben der Erschliessung bisher nicht abgedeckter Stadtteile betonen die Motionäre auch die Wichtigkeit eines nicht im Stau stecken bleibenden Busses. Ausserdem stelle sich die Frage, ob die Regiobus AG zukünftig auch kleinere Fahrzeuge kaufen und betreiben solle, um Quartiere mit zu wenig Passagierpotenzial für die grossen Busse bedienen zu können. «Wir laden den Stadtrat ein, innert Jahresfrist Vorschläge zur Erweiterung und Verbesserung des Busangebotes zu erarbeiten und zu unterbreiten. Dabei können wir uns auch ein etappenweises Vorgehen zum Beispiel mit Versuchsbetrieben vorstellen», schliessen die vier Parlamentarier ihr Schreiben. tb

Gossauer Nachrichten vom Mittwoch, 6. März 2019, Seite 1 (8 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   März   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31