E-Paper - 09. Januar 2019
Gossauer Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Eine weitere Busspur in Sicht

Auf dem Abschnitt Gäbrisstrasse bis Lavaterstrasse soll die St.Leonhard-Strasse saniert und mit einer Busspur stadtauswärts ergänzt werden.

Eigentrassierung Dieser Teil der St.Leonhard-Strasse wurde gemäss Untersuchungen als eine der wesentlichen Schwachpunkte für die Fahrplanstabilität der Buslinien eruiert. Deshalb ist jetzt eine 160 Meter lange separate Busspur vorgesehen. Nordseitig angrenzend wird ein 1,5 Meter breiter Velostreifen markiert.  Neben den eigentlichen Strassenbaukosten sind in diesem Projekt auch Anpassungen der öffentlichen Beleuchtung, der Neubau einer Lichtsignalanlage beim Fussgängerübergang Höhe Pestalozzistrasse, die Erhöhung der Bushaltekante stadtauswärts inklusive Anpassung der Betonplatte, die Verlängerung der Betonplatte stadtauswärts auf die gesamte Länge sowie der Neubau einer nicht überholbaren Bushaltestelle stadteinwärts enthalten.  Auf der Bahntrassee-Seite werden im Abschnitt Kesslerstrasse bis Gäbrisstrasse sechs Bäume neu mit einer durchgehenden Rabatte gepflanzt.

Das Projekt stellt eine Teilmassnahme des Projektes «ÖV-Eigentrassierung der Stadt St.Gallen» aus dem Agglomerationsprogramm der ersten Generation des Bundes dar. Somit ist zu erwarten, dass rund 40 Prozent der im Sinne des Agglomerationsprogrammes anrechenbaren Kosten vom Bund übernommen werden (878‘000 Franken).  Der Baubeginn ist im Sommer dieses Jahres vorgesehen. we

Gossauer Nachrichten vom Mittwoch, 9. Januar 2019, Seite 7 (13 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   Januar   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31