E-Paper - 07. November 2018
St.Galler Nachrichten
E-Paper - Auswahl
E-Paper - Ansicht
 
 

Spitzenspiel für den TSV St.Otmar

Gleich zwei Heimspiele trägt der TSV St.Otmar in dieser Woche aus. Morgen Donnerstag (20.15 Uhr) kommt es zum Spitzenspiel gegen Kadetten Schaffhausen, am Sonntag (17 Uhr) ist der RTV Basel zu Gast in der Kreuzbleiche.

Handball Gegen die Kadetten Schaffhausen zeigten die St.Galler im ersten Aufeinandertreffen dieser Saison ihren bisher schwächsten Auftritt. Die erste Hälfte war desaströs und die Partie beim Spielstand von 16:6 bereits entschieden. Nur sechs erzielte Tore in 30 Minuten: Es war eine Halbzeit zum Vergessen in einer sonst bisher starken Saison von Otmar. Morgen Donnerstag bietet sich nun die Chance zur Korrektur. Bei der äusserst unglücklichen Niederlage gegen Pfadi Winterthur und beim deutlichen Sieg gegen Wacker Thun hat Otmar in dieser Saison bereits gezeigt, dass man sich auch vor den besten Schweizer Teams nicht zu fürchten braucht.

Aussenseiter am Donnerstag

Mit Spielertrainer Bo Spellerberg, der das Angriffsspiel während der gesamten Spieldauer lenkt, sind die St.Galler wieder erstarkt, auch wenn sie am Sonntag gegen Schlusslicht Fortitudo hart um die zwei Punkte kämpfen mussten. Die Kadetten ihrerseits mussten in der letzten Spielzeit zwar erstmals nach vier Titeln in Serie mit Wacker Thun einem Konkurrenten den Vortritt lassen, dennoch gelten sie allein schon wegen ihrer finanziellen Möglichkeiten auch in dieser Saison wieder als Titelanwärter Nummer 1. Neben den Schweizer Nationalspielern sorgen mehrere abschlussstarke Ausländer dafür, dass die Verantwortung auf viele Schultern verteilt ist. Wenn einer der Akteure mal nicht wie gewohnt trifft, sind mehrere Spieler da, die in die Bresche springen können. Aktuell führt das Team denn auch die Tabelle mit nur gerade zwei Verlustpunkten souverän an. Otmar liegt mit zwei Zählern Rückstand auf Rang 3 und könnte morgen mit einem Sieg im Spitzenspiel zu Schaffhausen aufschliessen.

Favorit am Sonntag

Während die St.Galler morgen eher in der Aussenseiterrolle ins Heimspiel gegen Schaffhausen steigen, sind sie am Sonntag gegen den RTV Basel klar zu favorisieren. Der Aufsteiger hat an den ersten beiden Spieltagen zwar gleich drei Punkte geholt, danach aber fünf Mal in Serie verloren. Wenn die Otmärler ihr bisher gezeigtes Niveau gegen Basel abrufen können, sollten sie einen weiteren wichtigen Sieg auf dem Weg in die Finalrunde einfahren. tb

St.Galler Nachrichten vom Mittwoch, 7. November 2018, Seite 38 (31 Views)

ZURÜCK ZUR SEITE

 
 

<   November   >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30